Chemiewerk Bad Köstritz ist Top-Ausbildungsbetrieb

IHK ehrt Unternehmen mit Auszeichnung. Neue Azubis erhalten in feierlicher Runde Ausbildungsverträge.

Azubi Emily Stolze fühlt sich sehr wohl im Bad Köstritzer Chemiewerk. Sie wird dort als Chemielaborantin ausgebildet. Foto: Conni Winkler

Wer früher gerne mit dem Chemiebaukasten gespielt hat und für den der Chemieunterricht keine Schreckensstunde war, der ist bei der Suche nach einer Ausbildung beim Chemiewerk Bad Köstritz (CWK) genau richtig. Am Dienstag ist d er Betrieb als Top-Ausbildungsunternehmen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) ausgezeichnet worden.

Die Urkunde übergab IHK-Vizepräsident Oskar Dieter Epp mit den Worten, dass sich das Chemiewerk seit vielen Jahren durch Engagement und Verlässlichkeit bei der Berufsausbildung auszeichne. „Die Qualität der Ausbildung ist hervorragend“, sagte der Vizepräsident.

Seit 1995 hat das Chemiewerk 56 junge Menschen als Chemikanten, Chemielaboranten und Industriemechaniker ausgebildet. 49 davon arbeiten noch heute im Unternehmen. „Ja, das Arbeitsklima ist wunderbar. Es geht familiär zu und Fragen werden immer gern beantwortet“, sagt Auszubildende Emily Stolze. Sie wird Chemielaborantin und nach dem Ende ihrer Ausbildung wird auch sie, so wie alle anderen, ein Übernahmeangebot von CWK bekommen.

„Dafür bilden wir doch aus. Wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte“, sagt Personalreferent Ingolf Pauli von CWK. Aber es werde immer schwieriger, ausbildungsfähige, junge Menschen zu finden. Die Wissens­lücken seien oft so groß, dass diese im Rahmen der Ausbildung nicht geschlossen werden ­können. Wer beim Eignungstest nicht die Basics in Allgemein­bildung und Naturwissenschaften beherrsche, der werde abgelehnt.

In diesem Jahr haben fünf junge Menschen diese Hürde gemeistert und bekamen gestern in feierlichem Rahmen ihre Ausbildungsverträge von ­Geschäftsführer Lars Böttcher überreicht. Um immer wieder junge Menschen für sein Unternehmen zu gewinnen, werde viel getan, sagte der Geschäftsführer. Man gehe an Schulen, veranstalte Ausbildungsbörsen. Schon früh müsse das Interesse für Naturwissenschaften geweckt werden. Daher veranstaltet die CWK jährlich den Tag der Naturwissenschaften an Schulen.

 

OTZ / Conni Winkler / 25.06.2019